Zum Hauptinhalt springen

EMVU-Simulation von Mobilfunkstandorten

WW Cluster zur effizienten Nutzung des BNetzA-Simulationstools "WattWächter"

Wattwächter ist ein im Auftrag der Bundesnetzagentur (BNetzA) vom Karlsruher Institut für Technologie entwickeltes Bewertungsverfahren zur Erteilung von Standortbescheinigungen. Dieses Bewertungsverfahren findet Anwendung in der Software „WattWächter“ zur Berechnung und Darstellung des Schutzbereiches im Umfeld von Mobilfunk-
stationsantennen an einem Standort. Der Schutzbereich ist derjenige dreidimensionale Raumbereich, in dem der gesetzlich vorgeschriebene Grenzwert der elektromagnetischen Feldstärke erreicht oder überschritten ist.

Die Grenzwerte sind definiert für das elektrische und magnetische Feld gemäß der 26. BImSchV und hängen von der Frequenz ab.
Der PreHCM WW Cluster integriert die jeweils aktuelle Version des offiziell von der BNetzA herausgegebenen „WattWächter“ in eine Cloud-Umgebung, um eine effiziente Nutzung der Software für den Antragssteller zu gewährleisten.

Die PreHCM EMF Toolsuite deckt den kompletten Lifecycle des Standort-
bescheinigungsverfahrens von der Vorbewertung, über die Antragser-
stellung und Genehmigungseingang, der Inbetriebnahme und der Arbeitsschutzbewertung bis hin zur Außerbetriebnahme von Standorten ab.

Workflow zur EMVU-Simulation

Anlage der Funksysteme

In der Dialogmaske "Bearbeiten" werden für die zu berechnende Funksysteme des Standords alle erfolderlichen Parameter (Antennentypen, Ausrichtungen und Leistungsbeaufschlagungen) konfiguriert. Hierbei kann bei Selektion der Antennentypen auf das umfangreiche Fielddaten-Archiv zurückgegriffen werden.

Konfiguration der Berechnung

In der Dialogmaske "Berechnen" werden Größe und Lage der Berechnungsebene zur Simulation des Expositionsbereichs spezifiziert. Hier ist es möglich, zwischen verschiedenen Simulationsarten (Expositionsbereich 1, Expositionsbereich 2, etc.) zu differenzieren. Weiterhin können mehrere parallele Simulationsschnitte in einem Vorgang berechnet werden.

Datenimport / Datenexport

Die Konfigurations- und Schnittparameterdatei sind exportierbar und importierbar. Ergebnis-Simulationen können auf Bauplänen überlagert werden, um eine direkte Visualisierung der Schutzzonen für den Standort darzustellen. Angelegte Funkkonfigurationen und Berechnungen sind für den Nutzer persistent im Account gespeichert.

Besondere Leistungsmerkmale

Berechnungsarchiv

Die Datensätze von erfolgten Simulationen sind in der Übersichtmaske gespeichert und können jederzeit modifiziert werden, um eine abweichende Funksystem-Konfiguration zu simulieren. Dies erleichtert dem Nutzer eine Bewertung der Expositionsbereiche bei Standorterweiterungen.

Zentrales Fielddaten-Archiv

Ein gemeinsam genutzter Data-Share mit Antennendaten (Field-Dateien) wird in jede Betreiber-Instanz gemountet und muss daher nicht lokal vorgehalten werden. Die erspart dem Nutzer eine speicherintensive Vorhaltung der Field-Daten auf lokalen Rechnerinstanzen.

Parallele Berechnung

Im Wattwächter Cluster sind parallel multiple Berechnungen möglich, inkl. Darstellung des Berechnungsfortschritts unter Nutzung einer Architektur zum Massendatenhandling. Dies hat den Vorteil, dass für den Nutzer keine Wartezeiten während der Simulationsdauer entstehen und auch andere Nutzer parallel tätig sein können.  

Download

Onepager PreHCM WW Cluster

Onepager mit allen wichtigen Informationen
zu PreHCM WW Cluster (EMVU-Simulation)

Download PDF — 213 KB